Supernasen Ortenau

Mantrailing - Spurensuche - Nasenarbeit - Basis Ausbildung und mehr ......

Was ist Mantrailing?

Mantrailing kommt aus dem englischen und ist aus den beiden Wörtern "man" = Mensch und "trailing" =verfolgend zusammen gesetzt, damit ist gemeint eine Menschen Spur verfolgen. In den USA wird schon seit vielen Jahrzehnten mit dieser speziellen Suchart Vermißte und Verbrecher gesucht.


Info’s zu Mantrailing für Beginner

Mantrailing ist eine spezielle Suchart, bei der der Hund nach dem Geruch einer bestimmten Person sucht. Dazu braucht es immer einen Geruchsartikel z.b. ein altes T-Shirt, ein benutztes Tempo, ein Halstuch, usw. die die gesuchte Person getragen hat.

Was brauchen wir:

         

Wie sucht der Hund?

Der Hund sucht entweder mit tiefer Nase nah am Boden oder halbhoh nach Geruchspartikeln der suchenden Person an einer langen Leine.

 

Was sucht der Hund?

Der Hund sucht nach Geruchspartikeln „der Spur“ der suchenden Person. Der Mensch erneuert seine Haut sekündlich, dabei verliert der Hautschuppen, die den typischen „Geruch“ der Person hat und so einzigartig ist wie die DNA.

Deshalb können gut ausgebildetet Hunde die Spur eines Menschen in der Stadt und auf dem Land, auf Teer, im Gras auch durch Menschen-Gruppen suchen und wenn alles optimal läuft finden sie die Person.

Was sollte der Hund mitbringen`?

Neugier und eine gewisse Ausdauer, und eine gute Nase.

 Wie wird Mantrailing aufgebaut?

Zuerst müssen wir dem Hund zeigen, was wir von ihm wollen, da arbeite ich in kleinen Schritten, damit der Hund versteht, was er tun soll. Der Hund wird dabei postiv über Futter bestätigt.

Die ersten Trainings sind nur ganz kurze Suchen. Die sich aber mit zunehmender Trainingserfahrung steigern in Länge und Schwierigkeit.

Dabei ist mir die Beziehungsarbeit zwischen Hund und dem zu suchendem Mensch wichtig, denn nur wenn er eine Beziehung zu etwas hat und die Motivation dazu; sucht er und wird mit zunehmenden Training neue und schwierige Aufgaben erfolgreich meistern. Beim Mantrailing lernt der Mensch seinen Hund zu beobachten, seine Körpersprache zu verstehen und auch sich auf seinen Hund zu verlassen, ihm zu vertrauen. Auch der Hund lernt, das es sich lohnt gemeinsam mit dem Besitzer zu arbeiten, und er eine Belohnung erhält. Eine Gewinn für beide Seiten.

Ziel ist es gemeinsam die Suche erfolgreich zu beenden, für den Hund ist eine artgemäße Arbeit und Auslastung. Für den Menschen kann es ein schönes, begeisterndes Hobby werden, wer vom Mantrailing Virusinfiziert ist, will nicht mehr ohne sein!

Die Suchgebiete werden abgewechselt, wir gehen an den Ortsrand, auf Wiesen, in den Wald, damit der Hund die verschiedensten Untergründe kennenlernt und lernt überall zu suchen, und natürlich macht der Umgebungswechsel es für Mensch wie Tier interessanter.